AUSWERTUNG DES AKTIONSTAGS

Geschafft!

Unseren Aktionstag vergangenen Donnerstag in Neu-Hohenschönhausen konnten wir erfolgreich umsetzen.

Erfolgreich,

weil wir einen schönen und interessanten Tag in einem schönen und interessanten Berliner Ortsteil verbracht haben, und das auch noch in echter physischer Anwesenheit statt in digitaler Online-Konferenz-Form. Erfolgreich auch, weil wir auf einen Schlag sowohl die räumlichen-atmosphärischen Qualitäten Neu-Hohenschönhausens, einige seiner Bewohner*innen und organisierten wie engagierten Akteur*innen als auch uns selbst kennenlernen durften (Wir als Team nhsh-radar kannten uns bisher ja überwiegend auch nur aus digitalen Konferenz-Kachel-Ansichten).

Dieser 11 Stunden Sonnen-Tag haben hat noch einmal eindrücklich gezeigt, welch mobilisierende Kraft gegenseitige räumliche Erfahrungen für eine intensive Teamarbeit und besonders für die Arbeit an und mit der Stadt bedeuten.

Geschafft, weil wir in erster Linie vollkommen erschöpft waren am Ende des Tages. Viel Sonne und viel Interaktion gingen nicht spurlos an uns vorbei. So hat sich das Team nach einer kurzen Standortbestimmung am darauffolgenden Freitag in ein wohlverdientes Wochenende gestürzt. Geschafft aber auch, weil wir das erste Mal so richtig in Neu-Hohenschönhausen gelandet sind. Selbstverständlich lief nicht alles wie geplant, dennoch haben wir an einem Tag mit ca. 6 Wochen vorangegangener Erarbeitungszeit bereits annähernd so viele Stimmen aus der Nachbarschaft Neu-Hohenschönhausens gesammelt wie die Beteiligung der Wettbewerbsverantwortlichen.

Jetzt geht es ans Weitermachen

…tiefer graben, breiter und gleichzeitig gezielter Adressieren sowie konkreter zu Produzieren…

Auf verschiedenen Ebenen werden wir in den kommenden Wochen die Ergebnisse unseres ersten Aktionstages auswerten und versuchen sie in Konzepte, Entwürfe und Prozesse zu überführen.

Die Arbeit vor Ort, sowie mit den Bürger*innen und Akteur*innen muss dafür natürlich weiter geführt werden. Viele Ideen und spannende Verabredungen schwirren bereits in unseren Köpfen herum, sie müssen nun in die richtigen Bahnen gelenkt werden.

Denn Geschafft im Sinne einer wirkungsvollen Bürger*innenbeteiligung können wir noch nicht behaupten.

Aber wir bleiben dran, der Anfang des Anfangs ist gemacht.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.